Besuch der Firma Hailo

Im Rahmen der 70-Jahrfeier lud Herr Sebastian Loh das Kollegium der Mittelpunktgrundschule Haiger zu einer Betriebsbesichtigung der Firma Hailo mit der Hailo Welt in Flammersbach ein. Am 04.02.2019 war es dann soweit. 31 Kolleginnen und Kollegen der Mittelpunktgrundschule Haiger trafen sich am Museum der Firma Hailo und wurden dort vom Werksmeister begrüßt. Nach einer kurzen Information über die Firma Hailo ging es in die Produktionshallen. Dort konnten wir genaue Einblicke in die Abläufe der Produktion erhalten. Recht herzlichen Dank noch einmal an Herrn Loh und die Mitarbeiter der Firma Hailo für die Einladung und die kurzweilige und interessante Führung durch die Produktionshallen. 

AG Präsentationstag

Am 25.01.2019 fand zum 3. Mal der AG Präsentationstag statt. Hier stellten die Kinder der Mittelpunktgrundschule Haiger mit ihren AG Leitungen „ihre“ AGs vor. Zusammen verwandelten sie die Schule für ihre Besucher in einen Ort vielfältiger Begegnungen. In  verschiedenen Räumen zeigten die AG Teilnehmer ihre Werke oder luden Besucher zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Die musikalischen AGs und die Theater AG  päsentierten sich ab 16 Uhr mit 8 verschiedenen Programmpunkten im Mehrzweckraum. In der Turnhalle war ein spannnender Bewegungsparcours durch die AG Leitungen aufgebaut und auch die Fußballer konnten ihr Können unter Beweis stellen. Für das leibliche Wohl haben die Eltern, organisiert durch den Schulelternbeirat, hervorragend gesorgt.

Märchenzeit in der 3b

Elsbett Schweineglück

Es war einmal ein wunderschönes Mädchen. Ihre Familie war nicht besonders reich. Ihr Geld reichte noch nicht mal für ein halbe Scheibe Brot. Sie lebten in einer Waldhütte, in der war es sehr eng. Sie musste mit ihren zwei kleinen Schwestern in einem kleinen Bett schlafen.

Als das Mädchen am nächsten Tag Wasser vom Fluss holen wollte, stand auf einmal Prinz William vor der Waldhütte und das Mädchen fragte: „Wohin des Weges?“. Der Prinz fragte nur: „Wunderschöne Schönheit, wie ist ihr Name?“. Das Mädchen sagte: „Ich weiß es nicht!“. Aber in Wirklichkeit wusste sie es doch – nämlich Elsbett Schweineglück. Aber das war ihr so peinlich, dass sie es nicht sagen wollte. Der Kammerdiener lachte nur, nahm den Prinzen und sie verschwanden.

Abends als der Prinz schlief, träumte er von dem Mädchen, was angeblich nicht ihren Namen wusste. Am nächsten Morgen sprach der Prinz nur noch von dem schönen Mädchen. Beim Frühstück, beim Mittagessen, zwischendurch und beim Abendessen ging es nur noch um das Mädchen. In einer Woche sollte der Prinz König werden. Nun sollte er sich eine Frau aussuchen. Der Vater von ihm schlug ihm zehn Prinzessinnen vor, aber der Prinz mochte sie nicht. „Die eine so zickig wie die andere, keine schöner als die andere und vor allem zu viel Schminke“, sagte der Prinz. Der Vater meinte: „Ich habe aber keine anderen Prinzessinnen mehr zur Verfügung“. Der Prinz antwortete und sagte: „Ich habe im Wald ein wunderschönes Mädchen gefunden“. Der Vater sagte: „Such‘ sie und bring sie mir her“.

Nach stundenlangen Suchen fand er sie endlich und frage sie, ob sie mitkommen wolle. Sie sagte aber nur: „Und was ist mit meinem Vater und meinen Schwestern?“. Der Prinz sagte: „Sie können gerne mitkommen“. Das Mädchen war einverstanden.

Als sie am Schloss angekommen waren, gingen sie zum König. Und dann fragte der König: „Wie ist ihr Name wunderschöne Schönheit?“. Das Mädchen sagte: „Ich weiß es nicht!“. Der König wurde wütend und sagte: „Sie flunkern!“. Das Mädchen sagte: „Sie dürfen aber nicht lachen“. Der König erwiderte: „Das weiß ich nicht!“. Das Mädchen sagte: „Elsbett Schweineglück“. Der Prinz meinte: „Du kannst deinen Namen ja ändern!“. Das Mädchen fragte: „Warum denn, mich kennt doch keiner?“. „Bald schon“, antwortete der König. Das Mädchen fragte: „Warum?“. Der König sagte: „Deswegen!“.

Der Prinz nahm die Hand von dem Mädchen und fragte: „Liebe Elsbett Schweineglück, möchtest du meine Frau werden?“. Das Mädchen sagte: „Ja!“.

Und so wurden sie König und Königin. Ein Jahr später bekamen sie ein Baby. Sie nannten es Johanna, Elsbett Schweineglück hieß jetzt Anna Lena und zusammen waren sie die Königsfamilie Oberstein. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Ende
(von Elise Kasteleiner, 3b)

Liebe Grüße aus dem Schulgarten

Bienenaktionstag

Am Montag fand der Bienenaktionstag mit dem Imkerverein Haiger statt.An fünf Stationen lernten die Kinder, was man tun kann, um Bienen und Insekten zu schützen. Unter anderem wurden Wachskerzen gebastelt und Bienenhotels hergestellt.

(Fotos: Ncole Zey/ Pressedienst Lahn-Dill-Kreis)

Haigerer Altstadtlauf 2018

Auch dieses Jahr hat ein Teil des Kollegiums am Haigerer Altstadtlauf/ Firmenlauf teilgenommen. Es war eine sehr gelungene und gut organisierte Veranstaltung. Alle hatten viel Spaß. =)

Musicalaufführung „Federmäppchenhausen“

An zwei Abenden führten alle Schüler unserer Schule das Musical „Federmäppchenhausen“ in der Stadthalle auf. Bereits vor 18 Jahren wurde das Musical, das von Hanno Heinzler getextet und von Johannes Nitsch musikalisch bearbeitet an unserer Schule aufgeführt.

Seit Monaten wurde unter der musikalischen Leitung von den beiden Musiklehrerinnen Judith Weiß und Elena Gräbe in jeder Musikstunde, jeder Chor-AG- Stunde und in zusätzlichen Proben an diesem Musical gearbeitet. Unterstützt wurden die beiden Lehrerinnen in diesen Proben von unserer ehemaligen Konrektorin Anneliese Nitsch.  
Für dieses Musikprojekt wurden zusätzlich die beiden Musiker Lars Peter (Keyboard) und Jannik Lehr (Schlagzeug) engagiert.
Mit der ansteckenden Begeisterung, Konzentration und hohem Eifer aller Schüler wurden beide Abende ein großer Erfolg.

von links nach rechts:
Hanno Heinzler, Jutta Neuhaus, Judith Weiß, Anneliese Nitsch, Elena Gräbe

Knacken- Knarzen- Rascheln- Rauschen

Wenn man am Donnerstag, den 19. April die Stadthalle in Haiger betrat, konnte man fast seinen Augen nicht trauen. Über 1.100 Schülerinnen und Schüler von 17 Schulen aus dem Altkreis Dill* verwandelten unter der Leitung der Konzertpädagogin Claudia Runde und der Philharmonie Südwestfalen mit ihrem Dirigenten Ciaran MC Auley in zwei Konzerten die Stadthalle in einen grünen Wald.

Claudia Runde berichtete während der Konzerte von ihrer Wanderung durch einen frühlingshaften Wald und nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf eine abwechslungsreiche Klangreise.

Herr Ax bedankt sich nicht nur bei Claudia Runde für diese abwechslungsreiche Reise durch die Musik, sondern auch bei Michael Lehr vom Vorstand der Sparkasse Dillenburg. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Sein weiterer Dank galt der Stadt Haiger, für den der erste Stadtrat Sebastian Pulfrich stellvertretend anwesend war, dass sie die Stadthalle kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Vielen Dank an Herrn Triesch von „Haiger heute“, der diesen Link zur Verfügung stellt.

* Folgende Schulen nahmen an den beiden Schulkonzerten teil:

Neue Friedensschule Sinn, Jung-Stilling- Schule Ewersbach, Juliane-von-Stolberg-Schule Dillenburg, Schelderwald-Schule Oberscheld, Grundschule Dillbrecht, Joh.-Heinr.-Alsted Schule Mittenaar, Herbert-Hoover Schule Hirzenhain, Grundschule Langenaubach, Wachenbergschule Haiger-Allendorf, Wiesentalschule Eibach, Grundschule Sechshelden, Mittelpunktgrundschule Haiger, Grundschule Manderbach, Grundschule Rossbachtal, Eschenburgschule, Budenbergschule Haiger, Grundschule Niederscheld, Grundschule Am Brunnen Fronhausen.

Arbeitseinsatz

Von Donnerstag bis Samstag fand ein großer Arbeitseinsatz zur Fertigstellung des 4. Bauabschnitts unseres Schulhofes statt.

Am Donnerstag und Freitag während der Schulzeit verteilten die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Rindenmulch und Sand um die neuen Spielgeräte.

Freitag Nachmittag und am Samstag kamen dann ca. 50 Eltern mit ihren Kindern und Kolleginnen und Kollegen der Mittelpunktgrundschule Haiger und verteilten zum einen den restlichen Sand. Zum anderen wurden alle freien Flächen bepflanzt. Es wurde viel geschafft, so dass am 15.06.2018 dieser Bauabschnitt im Rahmen eines Schulfestes eingeweiht werden kann. Hierzu sind alle Gäste ganz herzlich eingeladen.