Pferde bereit zum Ausritt

Ab sofort zieren zwei schöne Holzpferde den Schulhof im Bereich der Seilbahn und warten darauf beritten zu werden. Viele Kinder nutzten bereits die Gelegenheit und wagten einen kurzen Ausritt.

Buslinien ändern sich: Vollsperrung zwischen Roßbachtal und Frohnhausen ab dem 27. Mai

Aufgrund der Sanierung eines Streckenabschnittes auf der Kreisstraße 48 kann die Linie 106 die Goldbachschule in Frohnhausen, aus dem Roßbachtal kommend, nicht nach dem regulären Fahrplan anfahren. Das hat die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH mitgeteilt. Die Abfahrtszeiten zur Schule und die Ankunftszeiten in den Wohnorten verschieben sich aufgrund der notwendigen Umleitungsstrecke. So verschiebt sich die Anfahrt zur ersten Stunde in Rodenbach von 06:52 auf 06:47 Uhr und für die nachfolgenden Ortsteile entsprechend nach vorne. Die Baumaßnahmen hat des Weiteren Auswirkungen auf die Linie 103, da die Linien umlaufbedingt zusammenhängen. Für die Grundschule in Haiger bedeutet dies, dass die Fahrt um 11:56 Uhr nicht nach Steinbach und Haiger Kalteiche fährt. Die Schüler aus Steinbach und dem Wohngebiet Kalteiche können daher erst um 12:10 Uhr ab Grundschule Haiger abfahren. Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH bittet die Fahrgäste um Verständnis. Die Fahrpläne stehen ab 26. Mai (Dienstag) auf der VLDW-Homepage zur Verfügung. Bei Fragen steht auch die Mobilitätszentrale in Wetzlar unter 06441-4071877 oder per E-Mail an mobi-wetzlar@vldw.de zur Verfügung.

Hier der Fahrplan der Linie 103 ab dem 27.05.20:

Personenkreis der Berechtigten zur Notbetreuung im Überblick (Stand: 09.05.20):

Anspruch auf Notbetreuung haben neben berufstätigen Alleinerziehenden folgende Personengruppen (es reicht, wenn nur ein Elternteil zu einer der Gruppen gehört):

  • Angehörige Polizeivollzugsdienst
  • Beschäftigte des Landes bei Polizeipräsidien und mit Vollzugsaufgaben
  • Angehörige von Feuerwehren (Haupt- und Ehrenamtliche)
  • Mitarbeiterrinnen/Mitarbeiter der Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Richterinnen/Richter sowie Staatsanwälte/Staatsanwältinnen
    und Amtsanwältinnen/Amtsanwälte der Justiz,
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen/Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen/Helfer des Katastrophenschutzes
  • Beschäftigte in Gesundheitseinrichtungen: Kliniken, Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen, und in ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
  • Beschäftigte, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insb. Altenpflegerinnen und Altenpfleger
  • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
  • Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
  • Ärztinnen/Ärzte
  • Apothekerinnen/Apotheker
  • Desinfektorinnen/Desinfektoren
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger /
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und –pfleger
  • Hebammen
  • Krankenpflegehelferinnen/ Krankenpflegehelfer
  • Medizinische Fachangestellte
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und – assistenten
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und -assistenten
  • Medizinisch-technische Assistentinnen/Assistenten für Funktionsdiagnostik
  • Notfallsanitäterinnen/Notfallsanitäter
  • Operationstechnische Assistentinnen/Assistenten
  • Pflegefachfrauen/Pflegefachmänner
  • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen/Assistenten
  • Rettungsassistentinnen/Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte
  • Zahnmedizinische Fachangestellte
  • Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder gemäß § 25 HKJGB ☐
  • Personen, die unmittelbar mit der Auszahlung von Geldleistungen befasst sind
  • (umfasst Geldleistungen nach SGB II, SGB III, Asylbewerberleistungsgesetz)
  1. Erweiterung (18.03.20):
  • Mitarbeiter/innen in den Bereichen Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr.
  • Erzieherinnen/Erzieher, Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen und Lehrerinnen/Lehrer.

2. Erweiterung (20.03.20):

  • Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind, mit Nachweis vom Arbeitgeber

3. Erweiterung (10.04.20):

  • Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Stationäre oder teilstationäre Einrichtungen, die keine Kindertagesbetreuungseinrichtungen sind (Schülerheime, Jugendfreizeit- und Jugendbildungseinrichtungen, Jugendherberge und Schullandheim u.a.)
  • Beratungsdienste der psychosozialen Notfallversorgung wie Notfallseelsorge sowie Schutzeinrichtungen für Betroffene geschlechtsspezifischer Gewalt, insbesondere von Frauenhäusern oder Schutzwohnungen
  •  Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen

4. Erweiterung (18.04.20):

  • Personen, die unmittelbar mit der Auszahlung von Geldleistungen nach einem der folgenden Gesetze befasst sind:

a) Zweites Buch Sozialgesetzbuch

b) Drittes Buch Sozialgesetzbuch

c) Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch

d) Asybewerberleistungsgesetz

  • Mitarbeiter/innen, die in der Abfallwirtschaft tätig sind (soweit vom Arbeitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit vor Ort am Arbeitsplatz zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur zwingend erforderlich ist)
  • hauptberufliche Mitarbeiter/innen von Presse, Rundfunk, Fernsehen und anderen Telemedien ( soweit vom Arbeitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit vor Ort am Arbeitsplatz zur Aufrechterhaltung des Kernbetriebs zwingend erforderlich ist)
  • Soldatinnen und Soldaten nach § 1 des Gesetzes über die Rechtsstellung von Soldaten vom 30. Mai 2005 (BGBI. S. 1626)
  • Mitarbeiter/innen der Bundeswehr, die zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft und der laufenden Einsätze der Bundeswehr erforderlich sind

5. Erweiterung (24.04.20):

  • Schulleitungen, Lehr- und Betreuungskräfte, die unmittelbar mit der Organisation und der Durchführung des Präsenzunterrichts und von anderen schulischen Veranstaltungen befasst sind

6. Erweiterung (04.05.20):

  • Beschäftigte des Allgemeinen Sozialen Dienstes bei den öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe.

7. Erweiterung (09.05.20):

  • Schülerinnen, Schüler und Studierende, die unterrichtet werden
  • Personen, die nachweislich im Bereich der medizinischen und pharmazeutischen
    Forschung im Zusammenhang mit dem SARSCoV2Virus tätig sind
  • Personen, die nach Bestätigung der Dienststellenleitung in den Kernbereichen der staatlichen Forschung und Wissenschaftsverwaltung sowie in Kernbereichen des
    Kulturgutschutzes ihre Tätigkeit in der Dienststelle ausüben müssen
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Notarinnen und Notare
  • Mitglieder von Verfassungsorganen
  • Pfarrerinnen und Pfarrer, Seelsorgerinnen und Seelsorger
  • Inhaber von und Beschäftigte in Bestattungsunternehmen
  • berufstätige und studierende Alleinerziehende

Falls Sie Anspruch auf Notbetreuung haben, müssen Sie folgendes Formular vom Arbeitgeber ausfüllen lassen:

Neues vom Acker

Osterferien

Hier ein kleiner Einblick, was Kolleginnen und Kollegen mit den Kindern, die an der Notbetreuung teilnehmen, in den Osterferien unternommen haben.

Unterstützung bei psychischen Belastungen

Liebe Eltern,

nachfolgend finden Sie einen weiteren Elternbrief vom Staatlichen Schulamt mit Unterstützungsangeboten für Sie zu Hause als Download.

Elternbrief vom Schulamt

Liebe Eltern,

im folgenden Schreiben des Staatlichen Schulamtes finden Sie Tipps und Unterstützungsmöglichkeiten, um mit der aktuellen Ausnahmesituation zu Hause besser zurechtzukommen.

Informationen zum Coronavirus vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Liebe Eltern,

das hessische Ministerium für Soziales und Integration hat ein Schreiben mit Informationen rund um das Corona-Virus herausgegeben, welches in verschiedenen Sprachen übersetzt wurde. Unten finden Sie die Dateien zum Download.

Darüber hinaus möchten wir Sie darüber informieren, dass das Hessische Kultusministerium FAQs zu vielen Fragestellungen rund um die Corona-Virus-Thematik auf seiner Homepage veröffentlicht hat:

https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/schule-gesundheit/coronavirus-sars-cov-2/haeufig-gestellte-fragen

Schulschließung ab 16.03.20

Liebe Eltern,

um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, hat die hessische Landesregierung beschlossen, dass alle Schule in Hessen vorerst von Montag, dem 16.März 2020 bis Freitag, dem 17. April 2020 (Ende der hessischen Osterferien) geschlossen bleiben.

Nähere Informationen, auch zur Betreuungsmöglichkeit, finden Sie in den zwei Dateien als Download.